Der Sterneanzünder - Uwe Stöß | Schriftsteller | Leipzig

.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bücher > Weihnachtsgeschichten

Weihnachtsgeschichten - Der Sterneanzünder

Jedes Jahr schreibt Uwe Stöß eine Weihnachtsgeschichte. Sie erzählen Märchen für alle Altersklassen. Man fühlt sich in die eigene Kindheit versetzt und spürt regelrecht die kindliche Weihnachtszeit von damals. Lassen Sie sich verzaubern und freuen Sie sich auf's nächste Weihnachten wenn es wieder heißt: Weihnachtslesung mit Uwe Stöß!

 
 
Der Sterneanzünder
Weihnachtsedition #3 - Der Sterneanzünder (2012)
 

Leseprobe:
Jetzt, dachte ich, ich drehe durch. Vor mir stand Omas Nussknack-Schutzmann, eine Amtsperson aus Holz mit Hakennase und Nuss-Zerrbeißzähnen. Er musterte mich, als sei ich derjenige, der aus einem Karton geklettert ist. Ich spürte eine Veränderung, und der Kerl, der noch bis vor einer halben Stunde in einer dreißig Zentimeter großen Schachtel gelegen hatte, war auf einmal mindestens zwei Köpfe größer als ich. Hinter seinem Gürtel wölbte sich ein ansehnlicher Bauch. Alles in allem hatte er die Größe eines ausgewachsenen Menschen, aber ich war doch auch ein ausgewachsener, nur musste ich zu ihm aufsehen, zwei Köpfe, mindestens. Was passierte hier? Ich fragte nicht, welche Oma er meinte, es war selbstverständlich, dass meine Oma gemeint war, ich zweifelte gar nicht daran, ich zweifelte sonst an allem, vor allem an mir, jetzt glaubte ich, immer schon gewusst zu haben, dass Oma und Weihnachten unzertrennlich waren und lebten, beide. Trotzdem schlug ich die Tür noch einmal zu und rannte zum Spiegel. Auweia, war alles, was ich ausrief. Ich war zwar noch ich, aber ich war ich geworden, wie ich mit sechs Jahren ich war. Keine Bartstoppeln, die grauen Haare waren verschwunden, und ich machte di, da, di, da, ich wäre in jedem Knabenchor untergekommen. Siebenundvierzig Jahre umsonst gewachsen, ein Heidenaufwand, und jetzt das. Außerdem trug ich plötzlich meine Lieblingskindersachen, die schwarzgrau gemusterte, dicke Wolljacke, die mir Oma gestrickt hatte, zu meinem sechsten Geburtstag, und die blauen Wollhosen, die hatte sie auch genäht. Ich rannte zur Tür und riss sie auf: Der Schutzmann hatte sich keinen Millimeter bewegt, ich fragte: „Herr Schutzmann, mit Verlaub, wie soll denn das alles gehen?“ ...
 
Und in Uwes Bücherladen können Sie die Weihnachtseditionen bestellen.

Neun Leipziger Kabarettisten darunter Meigl Hoffmann, Thorsten Wolf und Gunter Böhnke haben die Geschichte von Uwe Stöß im Tonstudio eingelesen. Alle haben auf ein Honorar verzichtet, damit der gesamte Erlös einem guten Zweck zu Gute kommt. Bedacht werden soll eine allein erziehende Mutter und ihre acht Kinder, die ohne diese solidarische Hilfe, das bevorstehende Fest nicht in einer entsprechenden Weise feiern könnten. Erhältlich ist die CD auch online.

 
 
CD im LVZ-Shop
 

Artikel zum Thema
15.12.2014 | Blitz! | Weihnachten zum Hören
03.12.2014 | LVZ | Sohn der Sehnsucht
14.11.2014 | LVZ | Hörbuch-CD im LVZ-Shop
04.08.2014 | LVZ | Aus der Sicht eines Pflastersteins

 
Suchen bei Uwe Stöß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü