Über mich - Uwe Stöß | Schriftsteller | Leipzig

.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Uwe Stöß

geboren 1963 in Plauen/Vogtland
wohnhaft in Leipzig





1980 begann ich eine Ausbildung zum Agrotechniker in einer Genossenschaft, und als bester Lehrling durfte ich meine Ausbildung vorzeitig abschließen. Da ich mich in absehbarer Zeit auf einer Fachschule bewerben wollte, verpflichtete ich mich zu einer dreijährigen Dienstzeit bei der NVA. Die absolvierte ich von 1981 bis 1985.

Uwe Stöß

Aufgestaute Wut und exzessiver Alkoholkonsum begannen, eine Saat zu säen, die in eine völlig falsche und lebensverachtende Richtung wucherte. Nach dem Wehrdienst arbeitete ich vorwiegend auf dem Land in meinem erlernten Beruf.

Von Kindheit an ungeliebt, war ich nicht gerüstet, Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, und weil die bürgerliche Karriere den Bach runterging, versuchte ich es mit einer kriminellen, dabei jedoch ging ich den Bach runter.

Die wenigen Jahre, in denen ich wild um mich schlug, forderten einen hohen Preis. 21 Vorstrafen, Bewährungsstrafen, Haftstrafen, Entzugskliniken, und immer noch hielt ich daran fest, dass mein Leben wertvoll war, obwohl meine Mutter ihm von Anfang an jeden Wert abgesprochen hatte.

Im Gefängnis begann ich aufzuschreiben, was mich bedrückte, und suchte zum ersten Mal Hilfe bei Menschen, die es gut mit mir meinten, während ich zuvor immer zu stolz war, jemanden um Hilfe zu bitten. Ich konnte wieder Vertrauen aufbauen und mein Leben ändern.

Für mich war die Gemeinschaft von Kaserne, Internat, Strafvollzug und Straße eine Art Ersatzfamilie.

In meinen Geschichten schaue ich noch einmal ganz genau hin, auf all die Menschen, die ein Teil meines Lebens waren, als dieses den Ausdruck Leben nicht verdient hatte.

2017 hatte mein Plauen-Roman "Feldstraße" Premiere.

 
Suchen bei Uwe Stöß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü