Zwei Etagen unter der Hölle - Uwe Stöß | Schriftsteller | Leipzig

.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bücher > Zwei Etagen ...

Zwei Etagen unter der Hölle

In den chaotischen Zeiten nach der Wende wurde Uwe Stöß kriminell, dann obdachlos. Er stahl, er trank, er kam mehrfach ins Gefängnis. Er lernte ein Leben kennen, das ein bloßes Überleben ist. „Hass, Wut, und das inständige Verlangen nach deren Betäubung machten mich zu einem Tier, das man in die Enge trieb.”

In neun Erzählungen begleiten wir den Erzähler in die Abbruchhäuser, suchen Schutz vor dem Regen, rauben und stehlen, schleppen Leergut über nächtliche Straßen, blicken in das verheißene Licht einer Nachttankstelle, durchleiden das allmorgendliche Erbrechen. Wir treffen die anderen Berber, den Kohlenhans, den Sandmann, den Nudelkoch und Stumpenhannes. Wir verbringen eine beklemmende Zeit im Gefängnis mit dem kindlich-perversen Benno, treffen den großen Manipulator Rondo und seine Schläger. Im Schatten der Bäume taucht vor uns der weiße Hintern eines Strichjungen auf - Zeit für den Erzähler, das Auto des Freiers auszurauben - und für sich und die drogenabhängige Prostituierte Sina ein wenig Glück herauszuschlagen. „Nun schwammen die kleinen Alkoholfrachter mit dem Strom meines Blutes in Richtung Gehirn. Eine sanfte Wärme entstieg dem Inneren der Erde, erreichte meine Füße, durchströmte meine Beine und ergoss sich im Mittelpunkt des Seins. Die Alkoholtransporter, am Hirn angedockt, löschten zügig ihre Ladung. Container mit Plagiaten billiger Glückseligkeit, Säcke stumpfer Traurigkeit und ein paar Fässer lächerlicher Lebenslust. Jedes Mal verstreuten sie auch unzählige Flugblätter, die mich aufforderten, genauso weiterzumachen wie bisher. Vielleicht sollte ich auf mich zornig sein, doch das täte weh. Diese Stadt hingegen verkraftete meinen Hass. Sie ertrug ihn geduldig. Wie beneidenswert!”

Und nun, liebe Leser, fassen Sie sich ein Herz und folgen Sie Uwe Stöß ins Gefängnis, in die Folterkammer der Kindheit - folgen Sie ihm in das Reich, das er durchlebt und gegen jede Statistik überlebt hat: zwei Etagen unter der Hölle.

«Zwei Etagen unter der Hölle» ist sein literarisches Debüt.

Es erschien Ende 2015 in einer NEUAUFLAGE.

 
Suchen bei Uwe Stöß
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü